Culk & Werckmeister – ABGESAGT!




AUF GRUND VON PERSÖNLICHEN GRÜNDEN DER KÜNSTLER*INNEN MUSSTE DIESER TERMIN LEIDER KURZFRISTIG ABGESAGT WERDEN. BEREITS ERWORBENE TICKETS WERDEN RÜCKERSTATTET. DAFÜR BITTE EINE KURZE E-MAIL AN: office@kik-ried.com

Culk

Die Wiener Formation CULK präsentierte im Oktober 2020 ihr zweites Album „Zerstreuen über Euch“. Es ist eine Kampfansage an tieferverwurzelte patriarchale Strukturen.

Die Gruppe rund um Sängerin & Multiinstrumentalistin Sophie Löw hat im letzten Jahr mit ihrem selbstbetiteltes Debütalbum einen „Suchtsound“ (spiegel.de) zwischen Shoegaze und Postpunk kreiert, mit dem sie für großes Aufsehen gesorgt hat. Für das neue Material haben sich CULK mit dem Wiener Produzenten Wolfgang Möstl (Mile Me Deaf, Nino aus Wien, Voodoo Jürgens, Dives…) zusammengetan und gehen dabei den Weg des Debüts konsequent weiter.

Allem voran die betörenden Vocals von Sophie Löw, die in ihren Texten die relevanten Themen anspricht und poetisch verhandelt: Das sture Unsichtbarmachen der Geschlechtervielfalt in der sprachlichen und gesellschaftlichen Realität (“Dichterin”). Die vielen Strategien, die sich Frauen für den nächtlichen Nachhauseweg über die Jahre zurechtgelegt haben, um möglichst unversehrt anzukommen (“Nacht”). Die dienende und untergeordnete Rolle, in die sie im Bett, im Alltag, in der Familie, Arbeit und Öffentlichkeit gedrängt werden (“Helle Kammer”). Die nachhaltigen Schäden, die diese Erfahrungen verursachen (“Jahre später”) und die unzähligen wertlosen Rechtfertigungen und Erklärungen, die auf Kritik an den Geschlechterverhältnissen immer wieder folgen. All diese Themen behandelt die Wiener Band CULK auf ihrem zweiten Album “Zerstreuen über euch”.


Werckmeister

Seit ihrer Gründung Ende 2019 arbeitet die Wiener Band
Werckmeister, um Songschreiber und Sänger David Howald, an
einem organischen Sound, irgendwo zwischen Proto-GothÄsthetik
und Popsong. Die Referenzen gehen von Aldous Harding
über Algiers bis Einstürzende Neubauten.
Im Frühjahr 2020 gab das Quartett mit der EP Großmutter Wolf
und der gleichnamigen Single eine erste Kostprobe ihres
Schaffens. Diese war mit Wolfgang Möstl im S.t.r.e.s.s. Studio
Graz aufgenommen und produziert worden. Im Sommer 2021
wurde das Debüt-Album Kairos unter der Regie von David
Furrer (Mother’s Cake, Die Arbeit) eingespielt, welches im
Februar 2022 auf dem Wiener Label Werk Music erschienen ist.

„Auf ihrem Debütalbum ‚Kairos‘ zelebrieren Werckmeister die
Schönheit des Untergangs und suchen zwischen Kunstlied und
Postpunk, Ballade und Eruption – im Rinnsal nach Glanz. Sie werden
fündig. Toll.“

S. Fasthuber, Falter

„Bequeme Wahrheiten werden hier keine angeboten. Aber die rohe
Kraft und die geschmeidige Produktion gehen eine kongeniale
Mischkulanz ein. Das da ist uns jedenfalls fünf von fünf Sternen wert.“

W. Kühnelt, Haubentaucher

„Werckmeister verbinden Proto-Goth-Ästhetik und Popsong auf
kunstvolle und zugleich erfrischend raue Weise zu einem ureigenen
Klang, der vor allem auch durch die Stimme sowie die Texte des
Frontmanns fesselnde Tiefe und Atmosphäre entwickelt.“

M. Ternai, Music Austria

Diese Veranstaltung teilen
    Datum

    Fr 11. November 2022

    Beginn: 20 Uhr

    Einlass: 19 Uhr

    Vorverkauf

    Online sowie im KiK Ried, bei Thalia Ried und Raiffeisenbank Ried

    Ermäßigung

    2 € für KiK, Ö1 und AK Mitglieder.
    2 € für SchülerInnen, StudentInnen, Lehrlinge, Zivil- und Präsenzdiener gegen Vorlage eines gültigen Nachweises.
    2 € für s'Innviertel Gästekarten BesitzerInnen
    2 € für 4youCard BesitzerInnen.

    Zutrittsregeln

    Bitte beachten sie die allgemein und zur Zeit der Veranstaltung gültigen Corona Regeln.
    Danke!