Theater „Therese“ nach Arthur Schnitzler

mit Schauspielerin Rita Hatzmann-Luksch und Musiker Georg O. Luksch

Ein fein gegliedertes Psychodrama mit enormer Sogkraft, live eingebunden in die eigens dafür erstellten Kompositionen von Georg O. Luksch – komplexe musikalische Elemente unter Verwendung von Elektroakustik, Percussion und Gitarre. Phänomenal, wie Rita Hatzmann-Luksch mit unglaublicher Textsicherheit in die Rolle der Therese schlüpft und dabei phasenweise auch die Charaktere ihrer Mutter und ihres Sohnes annimmt. Neue Bühnenfassung der packenden, emotionalen Lebensgeschichte Thereses, der über 300 Seiten Roman bearbeitet von Rita Hatzmann-Luksch nun als Ein-Frau-Show auf der Bühne – spannend wie ein Krimi! Den malerischen Hintergrund für diese aufregende Performance bietet eine eigens zum Stück erstellte visuell-experimentelle Filmprojektion von Erich Heyduck mit Bildern aus der Schnitzler Zeit.

Zur Handlung: Therese möchte ein selbstbestimmtes Leben führen, unabhängig von den Eltern oder Männern. Geht das, ohne richtige Ausbildung, ohne einen Beruf? Sie will keine vorschnelle feste Bindung, sich nicht in eine Zufalls- oder Vernunftehe begeben. Selbstständig und auf eine fundamentale Weise selbstbewusst möchte diese junge Frau bleiben. So lebt sie bald als ledige, alleinerziehende Mutter im Wien des Fin de Siècle. Während sie als Erzieherin in der Stadt den Unterhalt für sich und ihren Sohn verdient, wächst dieser Großteils bei fremden Menschen am Land auf.

Diese Veranstaltung teilen
  • Tage
    Stunden
    Minuten
    Sekunden
Datum

22. Oktober 2021

Beginn: 20.30 Uhr

Einlass: 19 Uhr

Vorverkauf

Online - Start: 22. September, 10 Uhr

KiK Ried, Thalia Ried und Raiffeisenbank Ried

Ermäßigung

2 € für KiK, Ö1 und AK Mitglieder. SchülerInnen, StudentInnen, Lehrlinge, Zivil- und Präsenzdiener: veranstaltungsabhängig.

Zutrittsregeln

Auf Grund der aktuellen Bestimmungen für Nachtgastronomie ist der Zutritt zu den Veranstaltungen Geimpften (Die Gültigkeit des Impfzertifikats beträgt 270 Tage), Genesenen (Die Gültigkeit des Genesenenzertifikats beträgt 180 Tage) und Besucher*innen mit einem gültigen negativen PCR-Test (bis max. 72h ab Probenabnahme) möglich.